Was ist molekulare Präventionstherapie:

Nachhaltiger Karies- und Paradondalschutz, Prophylaxe für jedes Alter
 
Die Entwicklung dieser Technologie ermöglicht erstmals, den Zahnschmelz nachhaltig zu schützen und sichtbar zu reparieren.
Es macht sich das Prinzip der selbst organisierenden Mono- und Multischichten zunutze, das aus der biomolekularen Medizin bekannt ist. Die Grundlage der Selbstanordnung ist ein altbewährtes Konzept der Natur, z.B. bei der Wundheilung. So ordnen sich die Moleküle in der Lösung spontan zu thermodynamisch, chemisch stabilen, definierten Strukturen und aggregieren zu neuen Kristalliten.
Beim Auftragen auf eine gründlich gereinigte Oberfläche diffundiert der SiO2-Complex bis in tiefere Schichten des Zahnschmelzes. Dort baut er in wenigen Minuten ein sich selbst organisierendes dreidimensionales Netzwerk auf, das sich über Sauerstoffbrückenbindungen fest mit den Schmelzprismen verbindet.
Die neu gebildete Schicht besteht aus untereinander vernetzten Si-Molekülen, die senkrecht zur Schmelzoberfläche angeordnet sind und eine hohe Packungsdichte aufweisen. Dies hat eine Reduzierung der Oberflächenenergie zur Folge, worauf die Abstoßung von Bakterien erfolgt.
Durch die Einlagerung der Si-Kristallite wird eine massive Reduktion der Säurelöslichkeit des Schmelzes bis zu einem pH - Wert von > 1.5 erreicht; verglichen mit natürlichem Zahnschmelz.
Die Remineralisationsförderung des SiO2- Complexes stabilisiert dann die Einlagerung von Mineralien auch in tieferen Schichten im Rahmen der Neomineralisation durch Kalzium-und Phosphationen aus dem Speichel. Das natürliche Gleichgewicht zwischen De- und Remineralisation verschiebt sich hin zur Remineralisation.
Auf der Zahnoberfläche entsteht eine spürbar glatte, nachhaltig biorepulsive Schutzschicht, an der Proteine und Mikroorganismen nur noch stark reduziert anhaften können. Plaque Akkumulation wird so weitestgehend verhindert und entzündliche Prozesse am Parodont herabgesetzt. Dies wurde in langjährigen klinischen Anwendungen belegt.
Der SiO2-Complex bietet eine multifunktionale Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten. Hierzu zählen die generelle Applikation auf allen Zahnflächen im Rahmen eines präventiven Gesamtkonzeptes - auch die Anwendung als Entzündungsmanagement, White - Spot - Management oder in der Kieferorthopädie im ästhetischen Bereich.
Es besteht aus einem flüssigen Bioglas (SiO2-Complex), gelöst in Ethanol. Silizium ist in der Natur überall vorhanden, z.B. als Quarz. Im menschlichen Körper ist Silizium nach Eisen und Zink das dritthäufigste Spurenelement. Es trägt zum Aufbau von Knochen, Knorpel und Bindegewebe bei. 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok